Tierfreunde helfen Tieren in Not e.V.

Goetheweg 127     09247 Chemnitz OT Röhrsdorf
Tel. 03722 -       5927040

Zuhause gesucht bei Tierfreunden

Seppl


Der kleine schwarze Kater Seppl wurde von tierlieben Menschen aus einem angekippten Fenster gerettet, weil der Besitzer sich nicht um das Tier gekümmert hat. Leider war sein Beinchen im Fenster so eingeklemmt worden, dass sein rechtes Hinterbein einen Gelenkbruch und eine Nervenverletzung erlitten hat. Der Kater ist ca. 7 Monate alt und somit noch ein Jungtier. Seppl ist sehr anhänglich und verschmust, er möchte den ganzen Tag spielen. Am Anfang war nicht klar, ob sich die Nervenstränge wieder erholen werden und der Gelenkbruch heil oder eine Amputation droht. Aber der kleine Kämpfer war ein lieber und tapferer Patient und nun mehr man, außer einem leichten Hinken nicht mehr viel. Für Seppl suchen wir ein Zuhause in reiner Wohnungshaltung mit gesicherten Fenstern, damit er nicht zu viel klettert, denn sein Beinchen braucht noch ein wenig Schonung. Wer gibt diesem kleinen Notfellchen wieder ein tolles Zuhause?

Gracia


Unser wunderschöne dreifarbige Katze Gracia kam als Fundkatze ins Tierheim. Aufmerksame Anwohner hatten sie mehrere Tage umherschleichen sehen, vermutlich wurde sie ausgesetzt. Ihr Alter wurde vom Tierarzt auf ca. 1 Jahr geschätzt. Gracia ist sehr verschmust, anhänglich und spielt auch sehr gern. Sie freut sich im Tierheim über jede Streicheleinheit und Zuwendung, kommt man in ihr Zimmer, läuft sie sofort auf die Pfleger zu. Ihr Katzenzimmer teilt sie mit einem weiteren Kater, wobei wir feststellen müssen, dass sie lieber eine Einzelkatze in eine Haltung mit Freigang wäre. Wo sind neue Dosenöffner für unsere verschmuste Gracia?

Rebeca


Rebeca (11 Jahre) hat es bisher in ihrem Hundeleben nicht sehr schön gehabt. Die nur 27 cm große und 7 kg schwere Hündin, wurde aus schlechter Haltung beschlagnahmt, da sie in einer Scheune gehalten wurde. Sie war sehr dünn, völlig verfilzt und hatte einige Tumore in der Gesäugeleiste. Nachdem Rebeca aufgepäppelt wurde, wurden die Tumore entfernt und die Zähne saniert. Sie ist noch etwas unsicher, aber das wird mit jedem Tag besser. Bedrängt werden möchte sie nicht, sondern sie möchte in Ruhe Kontakt zu ihren Bezugspersonen aufbauen. Gesucht wird deshalb ein ruhiges Zuhause in sicher eingezäunten Haus mit Garten, da Rebeca auch noch nicht gut an der Leine läuft. Gern zu einem lieben, sicheren Ersthund dazu (Rebeca verträgt sich mit allen Hunden), von dem sie noch einiges lernen kann. Aufgrund ihrer Vorgeschichte, sollten wenn Kinder im Haushalt vorhanden sind, diese schon mindestens 14 Jahre alt sein, damit ein ruhiger Umgang möglich ist. Wer hat ein großes Herz, vor allem auch viel Liebe und Geduld, für Rebeca damit sie endlich ein glücklicher Hund werden kann. Es wird noch einige Zeit dauern, bis diese Hündin ein „relativ normales Hundeleben“ führen kann, deshalb suchen wir Menschen mit einem großen Herz.

Kajla


Die hübsche Husky Mix Hündin mit dem außergewöhnlichen Namen Kajla, wurde vor unserem slowakischen Partnertierheim ausgesetzt und durfte nun zu uns in die Tierherberge nach Deutschland ziehen. Ihr Alter wird auf ca. 1,5 Jahre geschätzt, Schulterhöhe ca. 60 cm. Ihrer Rasse entsprechend ist Kajla eine liebe und aktive Hündin. Offensichtlich hat sie die Menschen nicht immer nur von der guten Seite kennengelernt, denn Anfangs ist sie schüchtern und benötigt ein paar Tage bis sie Vertrauen gefasst hat. Kajla bewegt sich sehr gern an der frischen Luft und ist auch über Beschäftigung (z.Bsp. Suchspiele) sehr froh. Bei uns lebt die nette Hündin mit einem Rüden sehr gut zusammen und spielt und tobt sehr oft mit ihm. Ob Kajla katzenverträglich ist, ist nicht bekannt. Mit Kindern hat sie keine Probleme, aber es sollte keine kleinen, lauten Kinder im Haushalt leben, denn das wäre für die Hündin zu hektisch. Ein Problem hat Kajla allerdings, sie kann im Moment noch nicht allein bleiben, mit einem weiteren Hund, ist dies aber kein Problem. Für die hübsche nordische Lady suchen wir ein Zuhause in Haus mit Garten, wo sie sich auch mal richtig austoben kann. Kajla wartet sehnsüchtig auf Ihren Besuch und ein erstes Kennenlernen.

Schnuffel & Klopfer


Die beiden Zwergkaninchen Schnuffel (tricolor) und Klopfer (schwarz) sind ca. 3 Jahre alt und kamen als Privatabgabe ins Tierheim. Die Kaninchen wurden ursprünglich für die Kinder angeschafft und nun hat leider keiner mehr Zeit für die Tiere. Schnuffel und Klopfer wurden bisher ausschließlich in der Wohnung gehalten, können aber jetzt bei schönem Wetter auch an eine Freilandhaltung gewöhnt werden. Beide Tiere lassen sich streicheln und kennen den Kontakt zum Menschen. Klopfer kann nur zerkleinertes Futter und kleineres Heu fressen, da ihm die vorderen Zähne aufgrund einer Zahnfehlstellung gezogen werden mussten. Er kommt damit sehr gut zurecht. Ab und an muss bei ihm auch das Fell ein wenig ausgekämmt werden. Schnuffel ist leider ein wenig zu dick und sollte durch mehr Bewegung wieder etwas abnehmen. Wo sind Zwergkaninchenfreunde, die den beiden Langohren wieder ein gemeinsames Zuhause schenken?

Lucy


Man mag es kaum glauben, doch die kleine Lucy wurde aus schlechter Haltung beschlagnahmt, weil ihre Besitzer sie zusammen mit einer weiteren Hündin, nur in einem winzigen dunklen, Hinterhof gehalten haben. Was das für die nur ca. 28 cm große Hündin bedeutet haben muss, kann man nur erahnen, denn sie ist Menschen gegenüber Anfangs zurückhaltend. Mit ihren 4 Jahren hat die kleine Hündin also so einiges erlebt und uns Menschen leider bisher nur von der schlechten Seite kennengelernt. Trotz allem ist Lucy sehr neugierig und wir sehen bereits, dass man ihr Vertrauen wenn man sich Zeit nimmt und viel Liebe und Geduld aufbringt, durchaus gewinnen kann. Zu Frauen fasst Luca innerhalb kürzester Zeit Vertrauen, bei Männern dauert es ein paar Tage. Lucy muss noch ganz viel kennenlernen und sucht deshalb ein ruhiges Zuhause in Haus mit Garten (keine Wohnungshaltung) bei hundeerfahrenen Menschen, wo sie sich in Ruhe eingewöhnen und dann erst später Stück für Stück, die große weite Welt erkunden kann. Kleinkinder sollten nicht im neuen Zuhause vorhanden sein, denn hektische Bewegungen und laute Geräusche machen Lucy noch Angst. Mit Artgenossen ist sie gut verträglich und zeigt sich dort aber eher als dominant. Katzen sollten nicht im neuen Zuhause vorhanden sein, denn da kommt bei Lucy dann eindeutig der Dackel durch.

Bailey


Dieser Prachtkerl möchte nicht mehr im Tierheim sitzen, deshalb suchen wir jetzt für den hübschen Mischlingsrüden ein neues Zuhause. Bailey ist ca. 3 Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von ca. 50-55 cm. Obwohl er so ein lieber, anhänglicher und schmusebedürftiger Kerl ist. Bailey ist sehr anhänglich, aufmerksam und verschmust, aber er hat auch Pfeffer im Hintern und möchte entsprechend ausgelastet werden. Mit Artgenossen versteht er sich gut, wobei bei ihm eindeutig die Damenwelt den Vorrang hat. Derzeit lebt er mit einer Huskyhündin im Tierheim zusammen und spielt sehr gern und oft mit ihr. Bailey sucht eine aktive Familie die viel mit ihm unternimmt, damit er endlich wieder Spaß am Leben haben kann. Ein Hund für Stubenhocker ist er definitiv nicht, denn er liebt es an der frischen Luft zu sein und Stöckchen oder Bälle zu bringen. Er ist auch sehr gelehrig und sollte noch die Hundeschule besuchen, damit er alles lern, was ein toller Wegbegleiter können sollte. Im Moment zieht er noch stark an der Leine, dies muss weiter trainiert werden. Er sucht ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, die ihm noch das Hundeeinmaleins beibringen und auch genügend Zeit für ihn haben. Gesucht wird ein Zuhause in Haus mit eingezäunten Garten, damit Bailey nach Herzenslust toben und spielen kann. Kinder können im neuen Zuhause vorhanden sein, diese sollten jedoch schon größer (mindestens 8 Jahre alt) sein, Katzen mag Bailey nicht. Wer möchte diesem Prachtkerl ein neues Zuhause schenken und ihm alles lernen, was ein toller Wegbegleiter bringen muss?

Merlin


Mona (6 Jahre) und Merlin (5 Jahre) sind Ital. Windspiele und kamen aufgrund eines Todesfalles in unser Tierheim, die beiden Hunde lebten schon eine Weile bei ihrem Besitzer zusammen. Vom Charakter her sind beide Tiere sehr lieb, anhänglich und zutraulich. Mona ist eher ruhig, dafür ist Merlin sehr quirlig und benötigt seine Ruhepausen. Bei Merlin haben wir festgestellt, dass er nicht allein bleiben kann und dann sehr jault, mit Mona oder einem Menschen in seiner Nähe ist dies das Alleinbleiben für wenige Stunden kein Problem. Mit anderen Artgenossen haben beide Hunde nicht viel am Hut und möchten deshalb nicht in einen Haushalt mit weiteren Hunden ziehen. Zur Aufnahme im Tierheim zeigte sich, dass beide Tiere leider nie einem Tierarzt vorgestellt wurden, da die Impfung zuletzt vor mehreren Jahren erfolgte, die Zähne in einem katastrophalen Zustand waren (Zahnsanierung bei beiden ist erfolgt) und Mona einen großen Bauchdeckenbruch (wurde sofort operiert) hatte. Offensichtlich sind die Tiere auch nicht mehr groß aus der Wohnung gekommen, denn die Krallen waren sehr lang. Merlin hatte im Tierheim auch einen Krampfanfall und wurde nun auf Medikamente eingestellt, die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 35,00 € pro Monat. Die beiden laufen gut an der Leine, würden sich aber auch über ein Zuhause in Haus mit Garten sehr freuen, denn ein Windspiel möchte sich natürlich auch bewegen und viel rennen. (Bitte lesen Sie sich unter www.tierfreunde-helfen.de genau durch, unter welchen Voraussetzungen derzeit ein Besuch aufgrund der Corona-Einschränkungen möglich ist.)

Mona


Mona (6 Jahre) und Merlin (5 Jahre) sind Ital. Windspiele und kamen aufgrund eines Todesfalles in unser Tierheim, die beiden Hunde lebten schon eine Weile bei ihrem Besitzer zusammen. Vom Charakter her sind beide Tiere sehr lieb, anhänglich und zutraulich. Mona ist eher ruhig, dafür ist Merlin sehr quirlig und benötigt seine Ruhepausen. Bei Merlin haben wir festgestellt, dass er nicht allein bleiben kann und dann sehr jault, mit Mona oder einem Menschen in seiner Nähe ist dies das Alleinbleiben für wenige Stunden kein Problem. Mit anderen Artgenossen haben beide Hunde nicht viel am Hut und möchten deshalb nicht in einen Haushalt mit weiteren Hunden ziehen. Zur Aufnahme im Tierheim zeigte sich, dass beide Tiere leider nie einem Tierarzt vorgestellt wurden, da die Impfung zuletzt vor mehreren Jahren erfolgte, die Zähne in einem katastrophalen Zustand waren (Zahnsanierung bei beiden ist erfolgt) und Mona einen großen Bauchdeckenbruch (wurde sofort operiert) hatte. Offensichtlich sind die Tiere auch nicht mehr groß aus der Wohnung gekommen, denn die Krallen waren sehr lang. Merlin hatte im Tierheim auch einen Krampfanfall und wurde nun auf Medikamente eingestellt, die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 35,00 € pro Monat. Die beiden laufen gut an der Leine, würden sich aber auch über ein Zuhause in Haus mit Garten sehr freuen, denn ein Windspiel möchte sich natürlich auch bewegen und viel rennen. (Bitte lesen Sie sich unter www.tierfreunde-helfen.de genau durch, unter welchen Voraussetzungen derzeit ein Besuch aufgrund der Corona-Einschränkungen möglich ist.)

Riley


***RESERVIERT*** Riley so heißt dieser wunderschöne Schäferhundrüde, er ist 2,5 Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von ca. 65 cm, ist also ein großer Vertreter seiner Rasse. Der Rüde kam ins Tierheim, weil sich die Arbeitszeiten seiner Halter drastisch geändert hatten und er sehr lang allein bleiben musste. Riley ist menschenbezogen, aufmerksam und freut sich über Streicheleinheiten. Da er kein Welpe mehr ist, kann Riley sich durchaus auch einmal eine Zeit lang allein beschäftigen, ohne die Wohnungseinrichtung zu zerstören. Da Riley typisch Schäferhund sehr klug und lernwillig ist, möchte er entsprechend gefördert werden. An seiner Leinenführigkeit muss dringend weiter gearbeitet werden, da er durchaus sehr viel Kraft hat. Wir beobachten jedoch, dass er versucht sehr schnell das Geforderte umzusetzen. Er sucht auf jeden Fall ein neues Zuhause, wo man Zeit für ihn hat und er auch noch lernen darf. Wünschenswert wäre ein Haus mit Garten, denn er liebt es aufzupassen und Besuch zu melden und trotzdem sollte er nicht als Alarmanlage angeschafft werden, sondern als Familienhund. Kinder im neuen Zuhause sollten, wenn vorhanden, auf jeden Fall schon größer (ab 10 Jahre) und standfest sein, denn Riley kann ganz schön „umwerfend sein“. Im Tierheim haben wir festgestellt, dass Riley mit Hündinnen gut auskommt, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Katzen und Kleintiere sollten nicht im neuen Zuhause vorhanden sein. Riley freut sich ab sofort über ihren Besuch und sitzt bereits auf gepackten Koffern, da er schnell wieder in ein eigenes Zuhause ziehen möchte. Welcher Schäferhundfan hat ein Plätzchen für den großen Hundebub frei? (Bitte lesen Sie sich unter www.tierfreunde-helfen.de genau durch, unter welchen Voraussetzungen derzeit ein Besuch aufgrund der Corona-Einschränkungen möglich ist.)

Safir


Unser Hundebub mit dem schönen Namen „Safir“ sucht noch ein schönes Zuhause bei liebevollen, hundeerfahrenen Menschen. Er ist jetzt 3 Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von ca. 40 cm. Safir kam mit weiteren 3 Hunden ins Tierheim, weil sein Besitzer erkrankte und die Hunde nicht mehr versorgen konnte. Er ist lieb, verschmust und versteht sich mit jedem Zweibeiner. Safir wurde leider in seinem vorherigen Zuhause nicht erzogen und sollte dringend noch die Hundeschule besuchen, damit er das Hundeeinmaleins noch lernen kann. Obwohl er in einer Hundegruppe lebt bzw. gelebt hat, zeigt er beim Gassigehen, dass er sehr aufgeregt ist und aus Unsicherheit und Reizüberflutung, dann manch andere Hunde nicht mag. Dies ist aber mit einem guten Hundetraining und der nötigen Konsequenz in den Griff zu bekommen, hier im Tierheim üben wir daran schon intensiv. Ansonsten ist er ein offener und fröhlicher Hund, welcher jedoch keine Katzen mag und in der Natur auch einmal dem Vögel nachhüpft. Er sucht ein Zuhause, wo man er die nötige Zeit und Aufmerksamkeit bekommt und mit ihm weiter gearbeitet wird, damit er ein toller Wegbegleiter und entspannter Wegbegleiter werden kann. Er kann problemlos ein paar Stunden allein bleiben und ist zu jedem Mensch sehr freundlich. Schön wäre ein Zuhause als Einzelhund, in einer ländlichen Wohngegend, wo er nicht zu vielen Reizen und Begegnungen ausgesetzt ist und das Erlernte stetig gefestigt werden kann.

Jacky


Die wunderschöne schwarze Labrador/Schäferhund Mischlingshündin „Jacky“ (8 Jahre alt, 55 cm Schulterhöhe) kam als Fundtier im Herbst zu uns. Sie wurde damals in Lichtenstein von der Polizei mit einem Netz eingefangen, da sie keinen an sich heran lies. Leider konnte trotz aller Bemühungen kein Besitzer gefunden werden, es gab nur anonyme Hinweise auf eine schlimme Vorgeschichte und die lieblose Haltung der Hündin. Jacky hat die Menschen offensichtlich nicht von ihrer besten Seite kennengelernt, denn Anfangs konnte keiner an sie heran. Mit viel Liebe und Geduld haben wir der Hündin über Wochen gezeigt, dass Menschen auch lieb sein können und nun tobt und spielt Jacky mit ihren Tierpflegern sehr gern durch die Freiläufe. Außerdem freut sie sich sehr über Streicheleinheiten. Da Jacky in manchen Situationen aber nach wie vor unsicher reagiert, sucht sie ein Zuhause ohne Kinder am liebsten zu einer Einzelperson oder einem Paar ohne Kinder. Haus mit Garten wäre sehr schön, denn Jacky liebt es frei herum zu tollen und passt auch sehr gut auf. Jacky möchte im neuen Zuhause gern die Prinzessin sein, deshalb sollten keine anderen Hunde oder Katzen vorhanden sein. An der Leine läuft sie jetzt schon recht gut. Wer gibt dieser tollen Hündin ein neues Zuhause? Da Jacky sensibel ist, ist ein mehrmaliger Besuch und Kontaktaufnahme im Tierheim nötig. Sie wird es ihrem neuen Herrchen oder Frauchen aber mit bedingungsloser Liebe danken. (Bis zur Vermittlung sucht Jacky auch Paten!)

Haribert


Die männliche Hieroglyphen-Schmuckschildkröte kam als Verwahrtier ins Tierheim weil die Besitzerin ins Krankenhaus musste. Das Tier wurde durch die Behörden nun zur Vermittlung freigegeben, was für die Schildkröte auch ein Glück war, da sie im vorherigen Zuhause auch nicht richtig gehalten wurde und dadurch eine Panzernekrose (schon gut verheilt) hatte. Im Tierheim wurde er nun auf "Haribert" getauft und hofft auf Wasserschildkrötenfans, die ihm ein neues Zuhause in einem schönen, sicher eingezäunten Gartenteich anzubieten haben. "Haribert" liegt gern auf den Steinen in der Sonne und geniest sein Sonnenbad. Wer gibt "Haribert" wieder ein neues Zuhause?