Tierfreunde helfen Tieren in Not e.V.

Goetheweg 127     09247 Chemnitz OT Röhrsdorf
Tel. 03722 -       5927040

Zuhause gesucht bei Tierfreunden

Janci


Janci ist ein Zwergschnauzer Mischlingsrüde 5 Jahre alt, mit einer Schulterhöhe von ca. 40 cm. Er lebte bei einer Obdachlosen und kam ins Tierheim, weil diese die Versorgung des Tieres nicht mehr gewährleisten konnte. Für Janci bracht eine Welt zusammen, da er nur auf seine Besitzerin fixiert war. Anfangs war er ein Bündel aus Angst und Verzweiflung, dies hat sich nun gelegt. Janci ist immer noch ein ruhiger und zurückhaltender Hund, hat er jedoch sein Herz einmal verschenkt, dann blüht er regelrecht auf. Wir suchen hundeerfahrene Menschen, dies dem kleinen Kerl Zeit lassen sich an die neue Umgebung und Situation zu gewöhnen, denn er benötigt ein paar Tage bis das Eis geschmolzen ist. Haus mit Garten wäre von Vorteil, denn da könnte er sich ganz in Ruhe eingewöhnen. Kleine Kinder sollen im neuen Zuhause nicht vorhanden sein, denn laute und hektische Bewegungen machen ihm Angst. Mit Artgenossen ist er sehr gut verträglich, lebt im Tierheim mit zwei Rüden ohne Probleme zusammen.

Aitel


Die beiden Collies Aitel (Hündin, 8 Jahre kastriert) und Yang (Rüde, 9 Jahre nicht kastriert) wurden nach einem Todesfall dem Tierheim übergeben, da sich die Familie nicht um die Tiere kümmern konnte. Beide Hunde lebten bei einer älteren Dame in Haus mit Garten und haben seit Jahren das Grundstück nicht verlassen, da sie weder Leine noch Halsband gewöhnt waren. Bei ihrer Ankunft im Tierheim zeigten sich beide Hunde in einem katastrophalen Zustand, sie waren total verfilzt, hatten überlange Krallen, verfügten über keinerlei Muskeln und waren stark übergewichtig. Die Zähne (oder das was davon noch übrig ist) waren ebenfalls sehr schlecht, bei Aitel wurde bereits eine umfassende Zahnsanierung gemacht und bei Yang steht dies für später noch dringend an. Aitel hat sich im Tierheim sehr gut eingewöhnt, konnte auch schon komplett tierärztlich „überholt“ werden und ist nun zur Vermittlung frei gegeben. Yang wurde mit Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenerkrankung abgegeben, dies bestätigte sich nach aufwendigen Blutuntersuchungen jedoch nicht, sondern der Leberwert ist nicht im Normalbereich. Yang erhält derzeit Spezialfutter, Kosten hierfür ca. 45 € pro Monat. Yang hat seit Einzug ins Tierheim immer wieder mit Fieber zu kämpfen und trotz aufwendiger Untersuchungen und Antibiotikagabe stellt sich bisher keine dauerhafte Besserung ein. Hier erfolgt derzeit eine Weiterbehandlung durch den Tierarzt, deshalb ist Yang derzeit noch nicht zur Vermittlung frei gegeben. Schön wäre, wenn beide Collies zusammen vermittelt werden könnten, dies ist aber nicht Bedingung. Aufgrund des Alters, Gesundheitszustandes und Verhaltens der Tiere stehen die Chancen dafür eher schlecht und wir wollen nicht, dass die Beiden nur weil sie zusammen bleiben sollen, dann einsam im Tierheim sterben müssen. Gesucht wird auf jeden Fall ein Zuhause in Haus mit Garten, wo die Tiere sich in Ruhe eingewöhnen können. Schön wäre bei einer getrennten Vermittlung, wenn bereits ein Hund im neuen Zuhause vorhanden ist bzw. der Hund nicht solange allein bleiben muss. Da Aitel und Yang nicht sehr viel kennengelernt haben, müssen sie behutsam an alles gewöhnt werden.

Yang


Die beiden Collies Aitel (Hündin, 8 Jahre kastriert) und Yang (Rüde, 9 Jahre nicht kastriert) wurden nach einem Todesfall dem Tierheim übergeben, da sich die Familie nicht um die Tiere kümmern konnte. Beide Hunde lebten bei einer älteren Dame in Haus mit Garten und haben seit Jahren das Grundstück nicht verlassen, da sie weder Leine noch Halsband gewöhnt waren. Bei ihrer Ankunft im Tierheim zeigten sich beide Hunde in einem katastrophalen Zustand, sie waren total verfilzt, hatten überlange Krallen, verfügten über keinerlei Muskeln und waren stark übergewichtig. Die Zähne (oder das was davon noch übrig ist) waren ebenfalls sehr schlecht, bei Aitel wurde bereits eine umfassende Zahnsanierung gemacht und bei Yang steht dies für später noch dringend an. Aitel hat sich im Tierheim sehr gut eingewöhnt, konnte auch schon komplett tierärztlich „überholt“ werden und ist nun zur Vermittlung frei gegeben. Yang wurde mit Verdacht auf Bauchspeicheldrüsenerkrankung abgegeben, dies bestätigte sich nach aufwendigen Blutuntersuchungen jedoch nicht, sondern der Leberwert ist nicht im Normalbereich. Yang erhält derzeit Spezialfutter, Kosten hierfür ca. 45 ¤ pro Monat. Yang hat seit Einzug ins Tierheim immer wieder mit Fieber zu kämpfen und trotz aufwendiger Untersuchungen und Antibiotikagabe stellt sich bisher keine dauerhafte Besserung ein. Hier erfolgt derzeit eine Weiterbehandlung durch den Tierarzt, deshalb ist Yang derzeit noch nicht zur Vermittlung frei gegeben. Schön wäre, wenn beide Collies zusammen vermittelt werden könnten, dies ist aber nicht Bedingung. Aufgrund des Alters, Gesundheitszustandes und Verhaltens der Tiere stehen die Chancen dafür eher schlecht und wir wollen nicht, dass die Beiden nur weil sie zusammen bleiben sollen, dann einsam im Tierheim sterben müssen. Gesucht wird auf jeden Fall ein Zuhause in Haus mit Garten, wo die Tiere sich in Ruhe eingewöhnen können. Schön wäre bei einer getrennten Vermittlung, wenn bereits ein Hund im neuen Zuhause vorhanden ist bzw. der Hund nicht solange allein bleiben muss. Da Aitel und Yang nicht sehr viel kennengelernt haben, müssen sie behutsam an alles gewöhnt werden.

Dunco


Hallo mein Name ist Dunco (sprich Duntscho), darf ich Ihnen von meinem traurigen Schicksal erzählen? Ich lebte bis vor kurzem mit meinem Frauchen sehr glücklich in einem Haus mit Garten zusammen. Leider durfte ich dann in die neuen Stadtwohnung nicht mit, da Hundehaltung in der Slowakei in Wohnungen nicht erlaubt ist und somit landete ich in einem völlig überfüllten Tierheim. Ich war mit der Situation völlig überfordert und trauert die erste Zeit so sehr, dass ich das Fressen einstellte. Zusammen mit ein paar anderen Hunden hatte ich großes Glück und durfte nach Deutschland in die Tierherberge reisen. Ich suche wieder Zweibeiner die viel Zeit für mich haben, denn ich bin ein riesengroßer Schmuser und sehne mich nach vielen Streicheleinheiten. Mit meinen Menschen gehe ich durch dick und dünn, denn ich bin ein prima Kamerad. Da ich im slowakischen Tierheim von anderen Rüden attackiert und gebissen wurde, suche ich mir meine Hundefreunde nun sehr gründlich aus, mit Hündinnen klappt es gut, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Obwohl ich so eine riesen Schmusebacke bin, habe ich ein kleines Manco was meine neuen Besitzer wissen sollten. Ich habe Angst vor dem Tierarzt oder Untersuchungen bzw. alles was mit Zwangshandlungen zu tun hat, da fange ich an zu knurren weil ich nicht weiß was passiert. Bei Tierarztbesuchen sollte ich deshalb Anfangs einen Maulkorb tragen, bis ich wieder Vertrauen in alles gefunden habe. Ich suche ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen, nach Möglichkeit ohne Kleinkinder, weil mir das zu viel und zu laut ist.

Feda


Die erst 2 Jahre alte Schäferhündin Feda kam ins Tierheim, da sie als Fundhund angebunden im Wald von Spaziergängern gefunden wurde. Die Hündin muss schon eine Weile dort gewesen sein, denn sie hat sich auf das Wasser gestürzt was ihr gereicht wurde. Vom Charakter her ist Feda ein wahres Goldstückchen, denn sie ist einfach völlig unkompliziert sowie lieb, zutraulich und sehr anhänglich. Im Tierheim leidet Feda sehr, da sie die Streicheleinheiten mit den anderen Hunden teilen muss. Sie lebt derzeit mit einem Rüden zusammen, hat aber auch schon in einer Hundegruppe ohne Probleme gelebt. Feda ist sehr intelligent und möchte gefördert werden, sie hätte sehr viel Spaß an der Hundeschule, Agility o.ä., nur mit Gassi gehen ist sie nicht glücklich sondern eher unterfordert. Schön wäre ein neues Zuhause in Wohnungshaltung, da Feda wenn ihre Menschen nicht in Sicht sind, auch über Zäune springt oder klettert und dies natürlich sehr gefährlich werden kann. Wer gibt der tollen Feda wieder ein Zuhause?

Bony


Die kleine (30 cm Schulterhöhe) Terrier Mischlingsdame Bony wurde als Fundhund mit einer um den Hals eingewachsenen Schnur gefunden. Diese wurde bereits operativ entfernt und derzeit ist nur eine kleine Narbe zu sehen, die vielleicht noch völlig durch das Fell verschwinden wird. Trotz dieses Erlebnisses (zeugt von einer sehr schlechten Haltung) ist Bony den Menschen sehr zugetan und ist sehr froh über jedes liebe Wort und jede Streicheleinheit. Sie freut sich über jede Zuwendung und läuft freudig auf die Tierpfleger zu. Mit ihren ca. 2 Jahren ist Bony noch im lernfähigen Alter, die Grundkommandos beherrscht sie derzeit noch nicht. Aufgrund ihres sehr gutmütigen Charakters wäre Bony sehr gut als Anfänger- oder Familienhund geeignet. Mit Artgenossen ist sie bestens verträglich und kann deshalb auch gern als Zweithund gehalten werden.

Lili ***Notfell***


Lili hofft auf ein Weihnachtswunder oder ein Wunder überhaupt, denn ihre Vermittlungschancen sind mehr als gering! Warum werden Sie sich jetzt fragen, die Hündin ist doch bildhübsch. Lili hat eine sehr traurige Geschichte, sie wurde im April in der Slowakei mit vielen Einschussstellen und Bissverletzungen im Straßengraben halbtod gefunden. Das Röntgen zeigte mehrere Projektile im Körper, die in einer aufwendigen OP entfernt werden konnten. Leider ist eine Kugel zersplittert und liegt so ungünstig, dass man diese nicht entfernen kann, ohne den Hund dabei erheblich zu gefährden (ev. Lähmung). Der Lendenwirbel L5 ist beschädigt und der Übergang zwischen L4 und L5 ist verengt, dadurch hat Lili teilweise Probleme beim Laufen, was sie jedoch überhaupt nicht stört, Schmerzen hat sie nicht. Aufgrund der Verletzung vom Rückenmark und der Nervenschädigung im Lendenwirbelbereich ist Lili teilweise inkontinent und kann den Urin nicht halten (tröpfelt) und verliert teilweise auch Kot beim Laufen. Wir haben Lili sehr gut an Windeln gewöhnen können und suchen nun für diese absolut liebe und dankbare Hündin ganz besondere Menschen, wo sie so geliebt wird wie sie ist. Lili ist ein wunderbarer Hund der einfach nur lieb und nett zu Jedermann ist, trotz allem was die Menschen ihr angetan haben. Derzeit wird Lili noch physiotherapeutisch behandelt um die Beinbeweglichkeit noch etwas zu steigern. Gesucht wird ein ebenerdiges Zuhause oder nur ganz wenig Stufen, Haus mit Garten wäre wunderbar, denn dann könnte Lili wenn sie im Garten ist windelfrei bleiben. Wenn möglich sollten keine weiteren Hunde (oder nur ältere, ruhige Tiere) vorhanden sein, damit nicht im Spiel auf den Rücken gesprungen wird und Lili dadurch einen großen Schaden nehmen könnte. Wo sind Menschen mit ganz viel Herz, Zeit und Liebe für solch eine tolle Hündin? Lili hat es verdient endlich ein schönes Zuhause zu finden und nicht einsam im Tierheim warten zu müssen. Wir glauben an Wunder und so hoffen wir, dass wir für Lili eines Tages noch einen guten Platz finden werden. Aufgrund der hohen Kosten die derzeit schon für Lili angefallen sind, würden wir uns auch sehr über Patenschaften freuen.

Beny


Weil Beny mit den neuen Lebensumständen (weiteres Kind und zwei neue Katzen) seiner Familie nicht mehr zurecht kam, wurde dieser hübsche Hund im Tierheim abgegeben. Er war völlig überfordert, weil es dann laut und hektisch zuging und er aber nicht so viel Trubel mag. Er hört auf den Namen „Beny“, ist 3 Jahre alt und hat eine Schulterhöhe von ca. 35 cm, ist also der ideale Wegbegleiter. Seine Charaktereigenschaften sind durchweg positiv, denn er ist keine Schnappschildkröte. Da er sehr viel durch hat in der letzten Zeit, benötigt er auf jeden Fall eine gewisse Eingewöhnungsphase und zeigt sich dann aber als sehr lieb, anhänglich und zutraulich. Wer einen Schmusehund sucht, der nach 1-2 Tagen schon kuschelt, der sollte sich nicht für Beny entscheiden, denn bei ihm wird es schon eine Weile dauern bis er wieder Vertrauen aufgebaut hat. Mit Artgenossen versteht er sich gut wobei bei ihm eindeutig die Damenwelt den Vorrang hat, Katzen hingegen kann er gar nicht leiden. Kinder kennt Beny auch, aber mag es eher ruhiger, deshalb sollten wenn Kinder im Haushalt vorhanden sind, diese schon größer sein. Er sucht ein Zuhause bei ruhigen Menschen, in einer ruhigen Wohngegend in Haus mit Garten damit er ganz in Ruhe ankommen kann und nicht ständig mit lauten Geräuschen konfrontiert wird. Gesucht werden Menschen mit Einfühlungsvermögen und viel Liebe und Zeit. Da Beny ein s.g. Wuschelhund ist, muss sein Fell täglich gepflegt werden und den regelmäßigen Besuch beim Hundefriseur sollten seine neuen Besitzer einplanen.

Gypsy


RESERVIERT Man mag es kaum glauben, doch die kleine Gypsy wurde aus schlechter Haltung beschlagnahmt, weil ihre Besitzer sie an einer 1 m Kette gehalten haben. Was das für die nur 30 cm große Hündin bedeutet haben muss, kann man nur erahnen, denn sie ist Menschen gegenüber sehr zurückhaltend. Mit ihren 1,5 Jahren hat die kleine Maus also so einiges erlebt und uns Menschen leider bisher nur von der schlechten Seite kennengelernt. Trotz allem ist Gypsy sehr neugierig und wir sehen bereits, dass man ihr Vertrauen wenn man sich Zeit nimmt und viel Liebe und Geduld aufbringt, durchaus gewinnen kann. Gypsy muss noch ganz viel kennenlernen und sucht deshalb ein ruhiges Zuhause (Haus mit Garten) wo sie sich in Ruhe eingewöhnen und dann erst später Stück für Stück, die große weite Welt erkunden kann. Kleinkinder sollte nicht im neuen Zuhause vorhanden sein, denn hektische Bewegungen und laute Geräusche machen Gypsy noch Angst. Mit Artgenossen ist sie sehr gut verträglich und zeigt sich dort eher unterwürfig und zurückhaltend, an Katzen kann man sie sicherlich auch noch gewöhnen. Wer gibt dieser kleinen Maus endlich ein liebevolles Zuhause?

Roy


Roy ist einfach eine Seele von Hund und wir können über diesen kleinen Kerl nur positives berichten. Er ist sehr lieb, anhänglich, schmusebedürftig und keine Schnappschildkröte. Im Gegenteil, Roy versucht jedem Streit aus dem Weg zu gehen und ist immer zu einem Spielchen bereit. Der erst 1 Jahr alte Rüde kommt aus unserem slowakischen Partnertierheim zu uns und wurde dort als Fundhund eingeliefert, jedoch leider nicht vermisst. Mit seinen ca. 35 cm Schulterhöhe ist er ein eher kleinerer Hund, der gern auch mal auf dem Sofa kuscheln möchte. Hier im Tierheim lebt Roy mit seinen Artgenossen in einem gemischten Rudel ohne Probleme zusammen und zeigt sich dort sehr sozial und unkompliziert. Aufgrund seiner guten Eigenschaften, wäre Roy ein sehr guter Anfänger- oder Familienhund. Er könnte aber auch gern zu rüstigen Rentnern vermittelt werden, die viel Zeit in der Natur verbringen.

Rufus


Der erst 4,5 Jahre alte Jack Russel Mischlingsrüde Rufus hofft auf ein Wunder, denn er sucht ganz einfühlsame Menschen, da er am Anfang sehr ängstlich ist. Was Rufus erlebt hat wissen wir nicht, jedoch lässt sein Verhalten auf eine sehr schlechte Haltung mit Gewalteinwirkung schließen. Er kommt ursprünglich aus der Slowakei und wurde dort vor unserem Partnertierheim in einer Kiste abgestellt. Die ersten Tage hier in der Tierherberge mit Rufus waren schwierig, da er sich sofort vor Angst in eine Ecke geduckt hat. Jetzt kommt er schon neugierig zu unseren Pflegern, auch wenn er erst schaut, ob etwas passiert. Wir haben festgestellt, dass Rufus besonders Männern gegenüber sehr skeptisch ist und dort erst über einen längeren Zeitraum Vertrauen aufbauen muss. Der ca. 30 cm große Rüde verträgt sich sehr gut mit seinen Artgenossen und ist der eher unterwürfig. Wir suchen für diesen sehr zurückhaltenden Hund hundeerfahrende Menschen mit viel Geduld und ohne kleine Kinder. Da Rufus an alle Alltagssituationen erst herangeführt werden muss, ist Haus mit Garten Bedingung, denn er muss sich erst ganz in Ruhe an „seine Menschen“ binden können, bevor er Gassi gehen und die Umgebung erkunden kann. Ein sicher eingezäunter Garten ist deshalb unerlässlich, schön wäre auch, wenn ein sicherer Zweithund vorhanden wäre, dies ist aber keine Bedingung. Wo sind hundeerfahrene Menschen, mit einem großen Herz? Rufus möchte endlich in seinem jungen Hundeleben ein eigenes Zuhause haben, wo er geliebt wird.

Hero


RESERVIERT Unser Mischlingsrüde Hero ist kein Held sondern eher ein kleiner Angsthase! Obwohl er so ein hübscher Hund ist, hat er es schwer ein neues Zuhause zu finden und er ist schon ganz traurig, weil alle Hunde die nach ihm ins Tierheim kommen, vor ihm wieder ausziehen. Der 2,5 Jahre alte Rüde wurde ausschließlich in einem Hof, nur mit Kontakt zu seiner Besitzerin, gehalten und dies zeigt sich nun leider auch in seinem Verhalten. Er braucht einige Zeit um sich an seine neuen Menschen zu gewöhnen (mehrere Besuche im TH sind deshalb ganz wichtig) da er erst eine Bindung aufbauen muss und deshalb verbellt er anfangs alle fremden Personen. Hero hat nichts außer den Hof kennengelernt und benötigt deshalb auf jeden Fall ein Haus mit sicher eingezäunten Garten, wo er ganz in Ruhe ankommen und dann Schritt für Schritt die neue Umgebung und Eindrücke erkunden kann. Gesucht werden hundeerfahrene Menschen, die Hero bei seiner Eingewöhnung und Entdeckung der großen weiten Welt helfen. Mit viel Geduld und Liebe wird er sicherlich an einigen Aktivitäten teilhaben können, jedoch wird er nie ein Hund werden, dem man großen Trubel aussetzen kann. Hero sucht ein ruhiges Plätzchen ohne Kleinkinder und gern mit einem Zweithund, an dem er sich orientieren kann. Wer gibt diesem jungen Rüden eine Chance, damit er vielleicht noch ein kleiner Held werden kann?

Sunny


Beaglehündin Sunny kam ins Tierheim weil die Familie Nachwuchs bekommen hat und das Kind leider allergische Reaktionen gezeigt hat. Anfangs hat man versucht die Hündin in einem Zwinger auf dem Grundstück unterzubringen, da Sunny jedoch vor Kummer (ist Wohnungshaltung und Familienanschluss gewöhnt) die ganze Zeit gejault hat und sich die anderen Mieter beschwert haben, musste sie ins Tierheim. Die 4 Jahre alte Hündin scheint bisher noch nicht viel kennengelernt und erlebt zu haben, da sie am Anfang sehr misstrauisch ist und vieles erst einmal verbellt. Stellt Sunny fest, dass eigentlich alles OK ist, dann entspannt sie sich. Aufgrund der Unsicherheit der Hündin, suchen wir ein Zuhause bei Menschen die schon einen Hund hatten und mit Sunny auch arbeiten möchten. Der Besuch einer Hundeschule wäre von Vorteil, da sie auch noch erzogen werden muss. Sie lebt im Tierheim in einer Gruppe mit zwei Rüden zusammen, mit Hündinnen versteht sie sich nicht so gut. Gesucht wird ein Zuhause ohne kleine Kinder (ab 12 Jahre ist in Ordnung), da laute und hektische Reaktionen bei Sunny Streß hervorrufen. Sunny hat sich im Zwinger Kummerspeckt angefressen und muss noch ein paar Kilo abnehmen.